Sie sind hier:

Selbsthilfegruppen in Bremen-Nord und Umzu im Gesundheitsbereich

Selbsthilfegruppen, JPG, 17.7 KB

Über 35 Selbsthilfegruppen haben sich in Bremen-Nord in 2006 zu einer Interessenvertretung zusammengeschlossen und organisierten gemeinsam Veranstaltungen zu verschiedenen Themenbereichen der gesundheitlichen Selbsthilfe. Sie standen bei allen Fragen der gesundheitlichen Selbsthilfe Bürgerinnen und Bürger in Bremen-Nord mit Rat und Tat zur Seite.

Ein Koordinationsteam der Selbsthilfegruppen veranstaltete bis 2018 alle 2 Jahre den "Tag der Selbsthilfegruppen" in Bremen-Nord, bei dem sich die Gruppen der Öffentlichkeit präsentieren und dabei mit ihren Themen ein großes Spektrum verschiedenster Krankheiten und Lebenslagen ansprechen. Selbsthilfegruppen sind zu einem festen Bestandteil der gesundheitlichen Versorgung geworden.

Wer von einer chronischen Krankheit, Behinderung oder psychischen Störung betroffen ist, muss mit den Einschränkungen, die diese Erkrankung mit sich bringt, jeden Tag leben. Wie dies im Alltag möglich ist und wie man trotzdem (oder gerade deshalb) positive Lebensperspektiven entwickeln kann, lernt man mit Unterstützung anderer Menschen, die dieselbe Situation durchlebt haben.

Im Verlauf einer Erkrankung kann es immer wieder zu neuen Herausforderungen kommen, die mit dem Austausch derjenigen, die in der gleichen Situation sind, besser bewältigt werden können. Für Familie und Angehörige betroffener Menschen stellt die Erkrankung ebenfalls eine hohe Belastung dar, bei der die Selbsthilfegruppe eine gute Unterstützung bieten kann. Neben der emotionalen Unterstützung, ist das Erfahrungswissen anderer über verschiedene Aspekte der Krankheit häufig eine gute Ergänzung zum eigenen Wissen.

Hier gibt es Informationen zu Selbsthilfegruppen: