Sie sind hier:

Vegesacker Hafen

Foto des Vegesacker Hafen, JPG, 66.2 KB
Vegesacker Hafen

Zwischen 1618 und 1623 wurde der erste deutsche Flusshafen aufgrund einer Entscheidung des Bremer Senats gebaut. Die Weser versandete immer mehr. Die großen Segelschiffe konnten mit ihrem Tiefgang die Bremer Häfen nicht mehr erreichen. Ab 1623 wurden die Schiffe hier in Vegesack entladen. Die Waren transportierten dann kleine Lastkähne auf der Weser nach Bremen. Dies war sicher für das kleine Hafenstädtchen eine wichtige Zeit. Später nach erfolgter Vertiefung der Weser ging die Bedeutung des Hafens zurück und hatte noch einmal zur Zeit der Vegesacker Heringsfischerei eine große Bedeutung. Hier befand sich für die Heringslogger das kleinste Schwimmdock der Welt. Ende des vorigen Jahrhunderts kam dann der Umbau des Hafens zu einer Anlage für Traditionsschiffe mit der notwendigen Infrastruktur. Eine Brücke mit neuster Technik und unverwechselbarem Design wurde ebenfalls gebaut. Wer Hafenatmosphäre schnuppern möchte, ist hier goldrichtig. Die umliegenden gastronomischen Betriebe freuen sich auf jeden Besucher.

Weitere Informationen finden Sie unter www.vegesacker-hafen.de